Sinnsprüche 2012

Dezember

»Wenn niemand mehr verzichten kann, ist die Freiheit gefährdet.«

Papst Pius XII. (1876 bis 1958)
November

»Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.«

Konrad Adenauer (1876 bis 1967)
Oktober

»VEREINSAMT VEREINSAMT?!«

Christoph Kölzsch (geb. 1981)
September

»Nur ein Mensch mit Selbstvertrauen kann Fortschritte machen und Erfolg haben, gleich welche Aufgabe er hat. Dasselbe gilt auch für ein Land.«

Mahatma Gandhi (1869 bis 1948)
August

»In einer Welt, in der nichts mehr wirklich wichtig ist, in der man tun kann, was man will, besteht die Gefahr, dass Wahrheiten und Werte, die in Jahrhunderten mühsam erworben wurden, auf die Müllhalde einer übertriebenen Freiheitlichkeit gekippt werden.«

Papst Johannes Paul II. (1920 bis 2005)
Juli

»Der Mensch muss dienen, wenn er versorgt sein will, und dient gerne, wenn er versorgt wird.«

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 bis 1827)
Juni

»Nicht nur dann ist man religiös, wenn man eine Gottheit anbetet, sondern auch dann, wenn man alle Kräfte seines Geistes, alle Unterwerfung seines Willens dem Dienste einer Macht oder eines Wesens weiht.«

Gustave Le Bon (1841 bis 1931)
Mai

»Das sicherste Mittel, um die Menschen irrezuführen und ihre Vorurteile zu erhalten, besteht darin, sie in der Kindheit zu täuschen.«

Paul Thiry d’Holbach (1723 bis 1789)
April

»Die Sprache ist dem Menschen gegeben, um seine Gedanken zu verbergen.«

Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord (1754 bis 1838)
März

»Die Beschaffenheit der Gerichte und der Heere gibt die genaueste Einsicht in die Beschaffenheit irgendeines Reiches.«

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832)
Februar

»Lass dich nicht zum bloßen Werkzeug machen; werde nicht zum Mitläufer der Meinungen und Stimmungen. Verschaff dir ein bisschen Stille zum Wohle deiner Seele. Lärm bringt nicht das Gute, das Gute macht keinen Lärm.«

Papst Johannes Paul I. (1912 bis 1978)
Januar

»Fortschritt besteht wesentlich darin, fortschreiten zu wollen.«

Lucius Annaeus Seneca d. J. (1 bis 65)