Sinnsprüche 2020

Oktober

»Wenn du klaren Auges ins Leben schaust, so wirst du bald erkennen, wer unter allen Feinden des Menschen sein größter ist: der Trotz.«

Karl May (1842 bis 1912)
September

»Frieden in der Heimat, Frieden in der Welt.«

Mustafa Kemal Atatürk (1881 bis 1938)
August

»Die den ganzen Tag mit anderen zusammenhocken, verantwortungslos reden und Dummheiten aushecken – mit solchen Leuten hat man’s schwer.«

Konfuzius (551 v. Chr. bis 479 v. Chr.)
Juli

»Es ist leichter, Menschen zu täuschen, als sie zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.«

Mark Twain (1835 bis 1910)
Juni

»Ein Übermaß an Demokratie führt zu hemmungs- und ordnungslosen Bedingungen, die der Entwicklung einer Gesellschaft eher schaden.«

Lee Kuan Yew (1923 bis 2015)
Mai

»Wer sein Vaterland nicht kennt, hat keinen Maßstab für fremde Staaten.«

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832)
April

»Man muss nicht zögern, das Blatt im Buche umzuwenden, wenn es zu Ende scheint.«

Eduard Graf von Keyserling (1855 bis 1918)
März

»Wahlrecht ist das Ende einer gesicherten und vernünftigen Gesellschaftsordnung. Durch dasselbe kommt die Gewalt des Staates in die Masse derjenigen, die abhängig und einsichtslos jeder Bestechung und Verführung ausgesetzt ist.«

Friedrich Julius Stahl (1802 bis 1861)
Februar

»Staatskunst ist die kluge Anwendung der eigenen Niedertracht für das Allgemeinwohl.«

Abraham Lincoln (1809 bis 1865)
Januar

»Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel,
die man anwendet, um sie zu verbergen.«

François VI. de La Rochefoucauld (1613 bis 1680)